Der Schamane

 

Schamanische Sitzungen, das ist schamanische Energiearbeit,
new shamanic way – Shaway 
(Energiecoaching, Chakracoaching, Synapsencoaching, Seelencoaching, Coaching auf der Couch)

In Indien gibt es noch immer noch viele Schamanen, Gurus, Babas , die ausschließlich auf der energetischen Ebene heilend wirken.
Diese (Seelen+Energie-) Heiler, entwickelten äußerst effektive Methoden, um die Ursachen von Krankheiten zu erkennen oder auch die Lebensumstände zu verbessern und um Ihren Klienten eine glückliche Zukunft zu ermöglichen.

Der Schamane
Die schamanische Vorgehenesweise sieht nicht nur wie allgemein üblich “ Körper, Geist und Seele“ als Einheit, sondern macht deutlich, dass es darüber hinaus auch noch etwas Viertes, etwas Energetisches gibt. (siehe Ayurveda oder auch TCM)

Wem das nun etwas suspekt ist, weil er sich noch nie mit „Energie-Abeit“ auseinandergesetzt hat,
der kann sich aber vielleicht dennoch auf etwas „neues“ einlassen, was er noch nicht kennt und worüber er vermutlich nicht viel weiß. Das einzige sogenannte „Wissen“ über Schamanen sind zumeist „Vorurteile“.

Dabei gibt es den „Schamanen“ genauso wenig wie es den „Arzt“ auch nicht gibt.
Jeder einzelne hat sein Spezialgebiet oder aber brabbelt das nach, was viele andere sagen.
Das eine „Auto“ gibt es ebensowenig, ein Fiat 500 ist ein anderes Kaliber, als ein Mercedes 500.
Der Urhebers des Slogans „Das Auto“, die Fälscherwerkstatt VW zeigt aber ganz deutlich, dass es überall „Scharlatane gib.

Der Schamane.biz bietet jetzt aber die Gelegenheit, damit der eine oder andere über den eigenen „Schatten“ springen kann
Eine schamanische Sitzung tut nicht weh, schadet auf keinen Fall und im schlechtesten Fall bewirkt sie nichts. Wobei, ehrlich gesagt, diesen Fall hatte ich noch nie – im Gegenteil, die meisten meiner Klienten sagen, dass sie bereits nach der ersten Sitzung schon eine Wohlfühlsteigerung erlebt und sich besser gefühlt hätten als vorher.
wenn du dir das Geld für eien schamanische Sitzung sparen willst, auch keine problem, dann bringst du es später mal zu deinem Arzt und kegst noch viel mehr dazu.

Geist und Seele
Es ist noch niemand gelungen Geist und Seele zu lokalisieren, dennoch sind diese Begriffe fester Bestandteil unserer Sprache geworden. Und wir glauben fast alle an die Existenz von „Geist und Seele“. Somit ist der Weg vom Seelendoktor zum Energiedoktor vielleicht gar nicht so weit. Der Ausspruch: „Steh auf und wandle“ stammt vermutlich von einem „Energiedoktor“und sagt nur das aus, was mittlerweile die heutige Zellfoschung bewiesen hat: Unsere Gedanken verändern die Gene und auch den Geist und können uns auch gesund machen. Das ist die Ursache, weshalb Placebos wirken.

Energiearbeit
Bei dem Glauben an energetische Störungen und Blockaden, wird der Verstand der meisten Menschen auf ein Prüffeld geschickt. So taucht bei vielen Menschen ein Zweifel auf, ob eine „Energiearbeit“ am oder mit Menschen überhaupt möglich ist.
Inzwischen haben aber die Gehirnforscher bewiesen, dass es tatsächlich„Blockaden“ gibt und unser Gehirn verlernt dann bestimmte Wege zu gehen. In diesem Fall wird nicht von Meridianen gesprochen , sondern von Synapsen. (siehe Gerald Hüther: Bedienungsanleitung für das Gehirn)

Das Lösen dieser Blockaden, dieser alten Verhaltensmuster und Glaubenssätze, damit die Gedankengänge wieder frei sind und das Gehirn wieder neue Bahnen findet, das ist die Arbeit eines Schamanen. 
Jeder von uns sieht ganz genau, mit welcher Energie beispielsweise ein Freund unterwegs ist. Ein trauriger, depressiver Mensch strahlt eine ganz andere Energie aus , als jemand der gerade frisch verliebt ist.

Wenn Erlebnisse, die wir als negativ empfunden haben, dauerhaft zurückbleiben, führen diese, aus meiner Sicht zu Störungen im Energiefeld und zu Energie und Gedankenblockaden. Diese Störungen fallen uns dann dadurch auf (allerdings erst, sofern sie bewusst werden) dass wir mit bestimmten Dingen, oder Ereignissen ein sogenanntes Thema oder gar ein richtiges Problem haben, weil es uns immer wieder „antriggert“.

Man bezeichnet das auch als sogenannte „Triggerpunkte“, die uns so sehr im Wege stehen, dass wir nicht mehr „normal“ reagieren können. Beispielsweise, sich bei bestimmten Anlässen ausgeschlossen oder abgelehnt fühlen. Mit Hilfe von schamanischen Sitzungen ist es möglich – ohne Ursprünge, Gründe und Hintergründe zu kennen – diese gestörten Energien zu beseitigen. Man muss jedoch nicht immer warten, bis man krank geworden ist, um von der (schamanischen) Energiearbeit einen Nutzen zu haben. Bei vielen Dingen im Leben, bei denen man gar nicht oder nicht weiterkommt, können schamanische Sitzungen helfen.